Donnerstag, 3. November 2016

Der November ist schön!


Wenn ich draußen bin oder auch von drinnen hinausschaue: der November ist schön! Und er ist dunkel, ja. Das Licht reduziert sich nun endgültig auf ein Minimum. Aber was für wertvolle, schöne Augenblicke schenkt uns dieser Monat! 
Nebelverhangene Berghänge und Ebenen, die sich nach der Klarheit der wärmeren Jahreszeit endlich in Schweigen hüllen; das Geräusch dicker Tropfen, die auf auf das letzte noch an den Bäumen hängende Laub fallen; das letzte Rauschen der Laubbäume, bevor sie ihre Blätterpracht ganz verloren haben und ebenfalls verstummen. 


Und dann sind da die vielen Farben, die durch die Nässe umso leuchtender sind! Im Wald riecht es nach Feuchtigkeit und Erde, und Spinnen schmücken alles mit ihren feinen Gespinsten.



Die Vogelschwärme lassen mich aufhorchen und manchmal auch spüren, dass der Horizont und mein Spielraum viel weiter sind, als ich mir in meinem kleinen Alltag manchmal vorstellen kann. Das ist tröstlich. 






Ich finde, dass gerade jetzt, wenn sich scheinbar alles Helle, Freundliche, Warme von uns verabschiedet, wir umso mehr hinaus in die Natur gehen sollten, um diese stillen Schätze mit allen Sinnen wahrzunehmen und daran teilzuhaben.

Kommentare:

  1. O wie wahr, kann mich deinen Worten nur anschliessen.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. ooh noch so ein schöner Novemberpost und so schöne Bilder. liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Da hatten wir ähnliche Auffassungen! Finde ich toll! Es liegt einfach in der Luft, dass der November uns mit seinen stillen Geschenken beglücken möchte - vorausgesetzt, man hat ein Dach über dem Kopf, das ging mir danach noch durch den Sinn...
      Liebe Grüße,
      Alexandra

      Löschen